BENEFIZ – Wer rettet die Europäer?

17 Juni. 2021   16:00 –
03 Juli. 2021  20:00

Jeweils Dienstag bis Donnerstag, Photobastei (2.OG)

Künstler*Innen

Roger Nydegger

5.- CHF Solibeitrag für allg. Ausstellungsticket

«Perspektivenwechsel» oder „Wer rettet die Europäer?“/ Eine Recherche zu einem kontroversen Theaterstück von Roger Nydegger, in Zusammenarbeit mit Mariame Darra und Germes de Pensées

Im Herbst 2019 hat Ankündigung der Aufführung des Stückes „Benefiz- jeder rettet einen Afrikaner“ von Ingrid Lausund einen Shitstorm ausgelöst. Dieses wurde, nach heftigen Reaktionen auf Social Media und dem Rassimusvorwurf an den Regisseur und das Team, abgesagt. Das Stück war bis heute in Deutschland eine, auch an grossen Häusern oft gespielte, Theatersatire zur Entwicklungspolitik und kritisiert europäisches, koloniales, pseudo-gutmenschliches Verhalten gegenüber dem afrikanischen Kontinent.
Roger Nydegger versucht in seiner Recherche mit dem Titel „Perspektivenwechsel“ dieser Verhinderung nachzugehen und hat im Frühjahr 2020 dazu ein Recherche-Konzept erarbeitet, welches bei der Theaterkommission der Stadt Zürich Unterstützung fand.
Durch Corona wurde diese Spurensuche stark durcheinandergewirbelt und er musste sich immer wieder neuen Situation anpassen. Zeitweise verlor er den Mut und war verzweifelt, da alles Angedachte nicht möglich war. Trotz allem fanden Interviews und Kontroversen statt. Dieses Frühjahr hat die beninische Theaterschaffende Mariame Darra, welche von Anfang an Teil des Projektes war, Nydegger ermutigt, das Projekt nochmals von einer anderen Seite anzugehen und hat so den weiteren Verlauf der Recherche mit ihrem Team stark beeinflusst und geprägt.
Im Rahmen von „Farbenblind ?” wird Roger Nydegger seine Recherche abschliessen. Drei Wochen lang wird er live vor Ort sein und gesammeltes Material (Texte, Videos Interviews etc.) ordnen und aufbereiten. Die Besucher*innen seiner interaktiven Installation schauen dem Künstler über die Schulter, können Fragen stellen und sich mit ihm austauschen. Sie erhalten Einblick in die Schwierigkeiten einer Recherche in pandemischer Zeit und einer aktuell emotional aufgeheizten Rassimusdiskussion. Die Verunsicherung ist auf allen Seiten gross. Wer weiss, vielleicht werden Sie mit ihren Fragen oder Interventionen Teil der Recherche. Seien Sie mutig, stellen Sie sich dem Thema. Rassismus geht und alle an.